Home / TherapeutenTreff für Ärzte und Heilpraktiker – Durchblutungsstörungen

 
Lade Karte ...

Datum/Zeit
09.07.2019
19:00 - 21:30 Uhr

Veranstaltungsort
NaturheilTreff

Kategorien

Referent/in
Willi Heimpel
Heilpraktiker


Liebe Kolleginnen und Kollegen,

der Therapeutentreff findet jeweils am 2. Dienstag des Monats ab 19 Uhr im Raum des Naturheilvereins (NaturheilTreff), Kleiner Kornhausplatz 1, 87439 Kempten statt.

Am 9.7.2019 ist die Heilpraktikerin Ilse Grote bei uns um einen Vortrag zum Thema Migräne, Tinnitus und Durchblutungsstörungen zu halten. 

„Was haben Migräne, Tinnitus und Durchblutungsstörungen gemeinsam?“ Energiemangel! 

Naturheilkundliche Konzepte zur effektiven Behandlung.

Blut soll ungehindert strömen. Denn nur dann, wenn Gehirn, Herz und der gesamte Körper optimal durchblutet werden, leben wir in  Gesundheit, fühlen uns kraftvoll und leistungsfähig.

Multifaktoriell verursacht leidet aber ein Großteil der Menschen

an Durchblutungsstörungen unterschiedlichster Genese,

sowohl  cerebral, cardial als auch peripher.

In Deutschland sterben jährlich ca. 400.000 Menschen an Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Das entspricht fast der Hälfte aller Todesfälle und führt damit die Statistik der Todesursachen an.

Eine traurige Bilanz…

Positiv ist aber, dass wir mit Naturheilkunde effektive Ressourcen zur Hand haben – sowohl kurativ als auch präventiv – dem entgegen zu wirken.

Es gibt viele Empfehlungen aus dem reichen Schatz der Erfahrungsheilkunde mittels derer wir positiv auf Durchblutungsstörungen einwirken können. Selbstverständlich sind diesen Mitteln und Methoden Grenzen gesetzt, aber gerade die Vermeidung – die Prophylaxe – ist ihre unumstrittene Domäne.

Natürliche Substanzen wie das Vitaminoid B15 und Folsäure leisten neben anderen Substanzen hier Basisarbeit.

Jeglicher Stau im Blutsystem hat zur Folge, dass nachgeschaltete Gewebeteil nicht mehr ausreichend mit Blut – sprich O2 und Nährstoffen – versorgt werden. Dem schließt sich unweigerlich ein Energie- und Sauerstoffmangel jeder einzelnen Körperzelle an. Ungenügend versorgte Zellen können aber ihr Leistungsmaximum nicht erreichen und folglich leiden alle anatomisch nachgeschalteten Gewebe an einem ausgeprägten Leistungsdefizit:

Cerebrale Defizite äußern sich u. a. in Konzentrationsstörungen, chronischer Müdigkeit, rascher Erschöpfung, Kopfschmerzen, vor allem auch Migräne und bei Durchblutungsstörungen im Innenohrbereich stellt sich Tinnitus ein.

Energie- und Sauerstoffmangel im Herzbereich präsentiert sich ebenfalls sehr variabel:

Von „Herzstolpern“ über pektanginöse Beschwerden bis hin zum Endstadium Herzinfarkt.

Periphere Durchblutungsstörungen präsentieren sich im Anfangsstadium zunächst mit Kältegefühl in den Extremitäten,

enden dann aber ohne adäquat-fruchtende Behandlung in der sog. „Schaufenster-Krankheit“, AVK  = arterielle Verschluss-Krankheit.

Im Vortrag stellt die Referentin anschaulich naturheilkundliche Möglichkeiten der Prävention und der nebenwirkungsfreien Behandlungsmöglichkeiten mit Pangamsäure (umgangssprachlich Vitamin B15 genannt) sowie Folsäure und diversen B-Vitaminen zur Senkung eines erhöhten Homocystein-Spiegels dar.

Gerade das Homocystein ist ein noch nicht allzu bekannter Risikofaktor für Durchblutungsstörungen aller Art.

Nicht immer ist das „böse Cholesterin“ der Verursacher von Durchblutungsproblemen.

Wir laden Sie zu einem informativen und kurzweiligen Vortrag ein bei dem Sie auch Vieles erfahren, was Sie sofort in Ihrem Praxis-Alltag umsetzen können. Wir freuen uns ebenso auf einen fruchtbaren und kollegialen Erfahrungsaustausch mit Ihnen.

Der Vortrag wird unterstützt durch:

Polypharm GmbH, Otto-Hesse-Str. 19/T6, D-64293 Darmstadt

E-Mail: email@polypharm.de , www.polypharm.de

 

Weitere Themen werden vorab per E-Mail mitgeteilt und im jeweiligen Monat hier veröffentlicht.

Außerdem sind jeweils Fallbesprechungen geplant.

Wichtig ist auch, dass wir uns auch persönlich kennenlernen.

Es sollen auch Referenten eingeladen werden (wer jemanden kennt, kann es mir gern mitteilen), die zu unterschiedlichen Themen ein Kurzreferat (ca. 60 Min. – nur die Essenz sollte es sein) halten.

Die restliche Zeit des Abends kann für Fallbesprechungen, organisatorisches und Themen zum gegenseitigen Nutzen verwendet werden (z.B. welche Medikamente wirken gut, welche Therapieformen sind sinnvoll und lassen sich gut abrechnen, Abrechnungsthemen, Musteranforderungen, Bezugsquellen, Praxisorganisation, Labordiagnostik, Recht, Marketing o.ä). Gern nehme ich bereits jetzt Vorschläge an.

Auch die Möglichkeit selbst Vorträge zu halten besteht sowohl beim Therapeuten-Treff als auch beim Naturheilverein Kempten.

Der Naturheilverein Kempten sucht übrigens geeignete Vorstandsmitglieder und Betreuer für die Beratung von potentiellen Patienten, die zur naturheilkundlichen Beratung in den Naturheiltreff kommen.

Wer Interesse hat, kann sich gern bei mir melden.

Willi Heimpel

Willi.Heimpel@gmx.de

Tel. 0831 5272345

 
 
<< Mrz 2019 >>
MDMDFSS
25 26 27 28 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
 

Events